Wednesday 19. June 2019

Methode Atemübung ''Der Atem der vier Elemente''

 


 

Infobox

Keywords: Methode Körperwahrnehmungen Atemübung 4 Elemente beruhigen
TN-Zahl: beliebig
Dauer: ca. 30 Min.
Materialien: keines
Ort: drinnen oder draußen
ErstellerIn: Andrea Schedlberger
eingereicht von/am:  kj oö / Herbst 2008

 

 

Kategorie Inhalte/Stichworte Sozialform
Köperwahrnehmungen

Hazrat Inayat Khan, ein große Mystiker, sagt über den Atem:

''Denn der Atem durchströmt alle drei Ebenen: Köper, Geist und Seele. Von diesem Gesichtspunkt aus gesehen,

wird man erkennen, dass der Mensch niemals von Gott getrennt wurde, dass der Mensch mit jedem Atemzug Gott

berührt. Er ist mit Gott durch den Fluss des Atems verbunden.''

 

Wir wissen, dass wir durch den Atem Lebensenergie holen. Wichtig ist, dass wir jetzt auf unseren Atem achten,

dadurch verlangsamt er sich automatisch und wird gleichmäßiger. Wir solle dem Atem auch einen Rhythmus

geben. Am besten ist ein 4er-Rhythmus: auf 4 ein und auf 4 aus. Beim Einatmen in den Bauch atmen - der

Bauch wölbt sich heraus - Hände auflegen, dann die ganze Luft rausbringen. Ich erkläre - ihr fangt an und dann

ca. 5x gemeinsam.

 

Die erste Atmung ist die Reinigung mit dem Element.

ERDE:

Ein- und ausatmen durch die Nase (zwischen ein- und ausatmen kurz anhalten).

Beim Einatmen holen wir und die Kraft - Stärke - Vitalität, die in der Erde steckt. Wir ziehen den Atem entlang der

Wirbelsäule in den Bauch. Beim Ausatmen geben wir alles, was wir nicht brauchen, an die Erde ab, d.h. wir geben

alles Unbrauchbare als Kompost an die Erde ab.

 

Die zweite Reinigung erfolgt mit dem Element

WASSER:

Einatmen durch die Nase und ausatmen durch den Mund.

Wir stellen uns einen glasklaren Wasserfall vor, der durch uns durchreißt und uns noch gründlicher reinigt. Stellt

Euch vor, der Wasserfall dringt durch den Scheitel ein, reißt alles Unbrauchbare mit, und wir geben es beim

Ausatmen ab.

 

Die dritte Atmung ist die Reinigung mit dem Element

FEUER:

Ihr könnt Euch vorstellen, dass das noch eine viel intensivere Reinigung ist.

Einatmen durch den Mund und ausatmen durch die Nase.

Stellt Euch vor, wir haben am Ende der Wirbelsäule ein Feuer mit infrarotem Licht, das alles Unbrauchbare

verbrennt. Beim Ausatmen ziehen wir den Atem von unten hoch und verwandeln das Licht in ultraviolettes, fast

weißes Licht, d.h., wir verwandeln infrarotes in ultraviolettes Licht. Dabei erfolgt die Umwandlung von Feuer in

Licht, 

 

Die vierte Element ist das Element

LUFT:

Wir atmen ein und aus durch den Mund.

Wir ziehen weißes, reines Licht hinein und geben grauen Rauch ab.

 

Ich lade Euch ein, diese Ruhe und Stille nachklingen zu lassen!

Einzel

 

 

19.02.2014

Katholische Jugend OÖ
Kapuzinerstraße 84
4020 Linz
Telefon: +43 732 7610 - 3311
Telefax:+43 732 7610 - 3779
kj@dioezese-linz.at
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
http://ooe.kjweb.at/
Darstellung: