Saturday 5. December 2020

Methode ''Phantasiereise Lebensweg''

Infobox

Keywords:

Methode Körperwahrnehmung

Phantasiereise Leben Rückblick

Lebensweg ich Körper Identität

TN-Zahl: beliebig
Dauer: 30 - 45 Min.
Materialien: keines
Ort: ruhiger gemütlicher Ort
ErstellerIn: Michaela Haunold
eingereiht von/am:  Michaela Haunold / Sommer 2009

 

Kategorie Inhalte/Stichworte Sozialform

Körper-

wahrnehmung

Lege dich in einer angenehmen Position auf die Unterlage.

Schließe bitte deine Augen.

 

Spüre jetzt ganz bewusst den Boden unter dir.

Gebe dich voll und ganz diesem Gefühl hin.

 

Du liegst ganz schwer und entspannt auf dem Boden.

Fühle deinen Körper ganz bewusst und intensiv.

Du fühlst dich schwer, gelöst und ruhig.

Die Hände und Arme sind ganz schwer.

Der Nacken und die Schultern sind ganz schwer.

Die Füße und Beine sind ganz schwer.

 

Das Gesicht ist ganz entspannt und gelöst.

Du lässt los. Lass dich einfach fallen.

Spüre wie sich die Bauchdecke mit jedem Atemzug hebt und wieder senkt.

Atme langsam und tief.

Fühle, wie der Körper beim Ausatmen loslässt und entspannt.

 

Spannung weicht jedem Atemzug.

 

Du bist ruhig und entspannt.

 

Stell Dir vor, Du wirst immer leichter.

Dein Körper wird immer leichter und hebt sich langsam vom Boden ab.

Du schwebst im Raum.

Du entdeckst ein offenes Fenster und schwebst langsam in die Weite hinaus.

Unter Dir wird die Burg immer kleiner und kleiner.

Du fliegst durch die Wolken hindurch.

Du siehst die Sonne über Dir und genießt ihre wärmenden Strahlen.

 

Du siehst nach unten – auf unsere Welt zurück.

Langsam siehst Du Dein Leben an Dir vorbei ziehen.

Was ist der erste Moment, an den Du Dich erinnern kannst?

Du siehst Deine Zeit im Kindergarten.

Mit welchen Leuten warst Du dort?

Welche Erinnerungen hast Du?

 

Dann geht’s weiter in die Volksschule.

Was war daheim zu dieser Zeit los?

Welche Bilder kommen Dir in den Kopf?

Kannst Du Gerüche wahrnehmen?

Welche Menschen sind rund um Dich?

Welche Geräusche tauchen in Deiner Erinnerung auf?

Wie hast Du selbst Dich verändert?

 

Nach der Volksschule – mit ca. zehn Jahren.

Was hast Du gerne in Deiner Freizeit gemacht?

Mit welchen Menschen warst Du viel beisammen?

 

Und schließlich die letzten Jahre bis heute

An welche Momente erinnerst Du Dich besonders gern?

Was hat Dir gefallen, gut getan?

Stell Dir einen besonders schönen Moment vor.

Was fühlst Du?

 

Hör in Dich hinein und versuch, die Gefühle in Dir festzuhalten,

während Du immer höher und höher schwebst.

Der Sonne entgegen. Durch die grauen Wolken hinein in unsere Welt.

Langsam taucht unter Dir die Burg auf.

Du umkreist sie ein paar Mal und kommst immer näher und näher.

Durch ein offenes Fenster schwebst Du schließlich wieder hier in den Raum herein.

Du suchst Dir einen Platz, an dem Du Dich wohl fühlst

und lässt Dich ruhig nieder.

 

Es ist nun an der Zeit langsam zurückzukommen.

Lenke deine Aufmerksamkeit auf das Hier und Jetzt.

Atme tief ein und aus.

Spüre deine Finger und bewege sie langsam.

Spüre deine Arme und deine Beine.

Strecke und räkle dich wie eine Katze.

Spanne alle Muskeln des Körpers an und fühle dabei die Kraft und Energie in dir.

 

Öffne nun langsam Deine Augen und gewöhne Dich an das Licht im Raum.

Gruppe

 

 

19.02.2014

Katholische Jugend OÖ
Kapuzinerstraße 84
4020 Linz
Telefon: +43 732 7610 - 3311
Telefax:+43 732 7610 - 3779
kj@dioezese-linz.at
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: