Friday 22. November 2019

Weggottesdienst Gang zum Ölberg und Gebet im Garten

Infobox

Kurzbeschreibung:

Anbetung am Gründonnerstag

Mit Impulsfragen und Fürbitten

zum Thema Alleingelassen werden

Keywords:

Gottesdienst Anbetung am

Gründonnerstag Weggottesdienst

Angst Ölberg Karwoche

TN-Zahl: beliebig
Dauer: 60 Min.
Materialien: Liedzettel
Ort:

war in diesem Fall eine Kirche mit

einem Ölbergrelief außen. Dies war

Ausgangs- und Endpunkt. Begonnen

haben wir nach dem Abendmahls-

gottesdienst mit der Pfarrgemeinde

ErstellerIn: Willi Seufer-Wasserthal
eingereicht von/am:  Elfi Wagner / 26.03.2009

 

Eröffnung Was? Inhalte/Stichworte Wer?
Lied LQ 8 Bleibet hier und wachet mit mir alle
Begrüßung  

Jetzt nach der Feier des letzten Abendmahls machen wir uns auf um Jesus in den Garten

Getsemani zu begleiten.

Die Nacht bricht an, der Beginn von Jesu Leid und Tot.

Ungeheure Ängste quälen ihn.

Jesus wird allein gelassen von seinen Jüngern.

Sie schlafen und verschlafen seine Angst.

Eine oft gemachte Erfahrung

Jesu betet einsam und verlassen.

Er wendet sich an seinen Vater.

Mit ihm geht er in Gefangenschaft.

Mit ihm bleibt er der frohen Botschaft treu.

Wir wollen heute nicht schlafen,

sondern Jesus auf seinem Weg begleiten.

Wir wollen mit ihm nicht nur die Ängste teilen,

sondern auch die Stärkung die er in der Gemeinschaft mit Gott erfährt.

Diese wird durch dem Engel zum Ausdruck gebracht

 
Lied LQ 102

Im Dunkel unserer Nacht

alle
   

Wir machen uns nun auf im Dunkel werden, um mit Jesus am Ölberg zu Gott zu bieten,

dass er die Ängste und Sorgen von uns nehme.

Das erste Stück des Weges gehen wir jeder für sich. Wir denken dabei über folgende

Fragen nach:

 

Worin besteht meine Angst?

Wo fühle ich mich bedroht?

Wann oder bei was fühle ich mich nicht wohl?

 

Wem mache ich Angst?

Wann mache ich Angst?

Warum mache ich Angst?

 
    Wir gehen von der Kirche weg  

 

 

 

1. Station Was? Inhalte/Stichworte Wer?
Fürbitte  

Herr wir bitten dich für alle Menschen die Angst haben und erleben.

Für alle die sich nichts trauen, nichts zutrauen

Für alle, denen die Angst über den Kopf wächst, die durch die Angst wie gelähmt sind

Aber auch für alle, die Angst verbreiten, bewusst oder unbewusst

Herr Jesus Christus wir verstehen uns, Hilf uns das wir keine Angst mehr haben und auch

keinem mehr Angst machen.

 
Lied LQ 111 Jesus, Jesus alle
Evangelium LK 22, 39-42

39 Begleitet von seinen Jüngern, ging Jesus nach dem Festmahl

     wieder hinaus zum Ölberg.

40 Dort sagte er zu ihnen: "Betet darum, dass ihr der

     kommenden Versuchung widerstehen könnt!"

41 Nicht weit von seinen Jüngern entfernt kniete Jesus nieder

42 und betete: "Vater, wenn es möglich ist, bewahre mich vor

     diesem Leiden. Aber nicht was ich will, sondern was du willst,

     soll geschehen."

 

Impulsfragen

zum Weitergehen

 

Wo wurde und werde ich alleingelassen?

Wo fühle ich mich allein?

Wo habe ich jemanden alleingelassen?

Wann?

Wen?

 
    Wir gehen weiter  

 

 

2. Station Was? Inhalte/Stichworte Wer?
Fürbitten  

Lasst uns beten für alle die alleingelassen werden, die einsam sind:

Für die Kranken, die Alten, die Kinder, die Behinderten, die Verfolgten, aber auch für uns

selbst.

Aber auch für die, die allein lassen.

Herr Jesus Christus du verstehst uns, Hilf das wir nicht mehr allein lassen und nicht allein

gelassen werden.

 
Lied LQ 8 Bleibet hier und wachet mit mir alle
  LK 22, 43-44

43 Da erschien ein Engel vom Himmel und gab ihm neue Kraft.

44 Jesus litt Todesängste und betete so eindringlich, dass sein

     Schweiß wie Blut auf die Erde tropfte.

45 Als er dann zu seinen Jüngern zurückkehrte, schliefen sie,

     erschöpft von ihren Sorgen und ihrer Trauer.

46 "Ihr dürft jetzt nicht schlafen", rüttelte Jesus sie

     wach. "Steht auf und betet, damit ihr der Versuchung

     widersteht

 
   

Wir gehen nun weiter. Auch wir werden von Engeln begleitet. Wir suchen uns nun einen

Zweiten mit dem wir uns über unsere Gedanken austauschen. Dieses Gespräch soll uns

neue Kraft geben. Es soll indem wir unsere Sorgen und Nöte einem anderem erzählen von

uns genommen werden und uns stärken.

 
    Wir gehen zur nächsten Station  

 

 

 

3. Station Was? Inhalte/Stichworte Wer?
Lied LQ 8 Bleibet hier und wachet mit mir alle
   

So wie Gott durch dem Engel Jesus Kraft gegeben hat seinen Weg zu gehen, bitten auch

wir dich Gott uns auf diesen Weg zu stärken und zu begleiten. Gib uns die Kraft Jesus

nachzufolgen und einen Teil von uns sterben zu lassen um Auferstehung zu feiern.

 

Auch Petrus hat in dieser Nacht gezweifelt. Er hat auf die Frage nach Jesus, geleugnet das

er ihn kennt. Es fällt oft schwer, Jesus zu kennen und auch zu ihm zu stehen. Petrus hatte

den Glauben und spürte die Sehnsucht. Sonst wäre er Jesus und seinen Häschern nicht

gefolgt. Ihm fehlte es an der Kraft zu Jesus zu stehen. Spüren auch wir nicht oft die

Machtlosigkeit und fehlt es uns auch nicht oft an der Kraft um für Jesus einzutreten.

Herr, hilf uns, dich immer wieder zu finden und in vielen Zeichen zu sehen, dass du bei

uns bist. Beten wir nun gemeinsam, dass uns Gott nie allein lässt und immer mit uns ist.

 
Gebet Gebet 1 Warten auf das Licht  
Vater unser   gesungen  
Segen   Gebete Segensgebete Du bist da  
Lied LQ 145 Meine Hoffnung und meine Freude alle

 

 

22.11.2014

Katholische Jugend OÖ
Kapuzinerstraße 84
4020 Linz
Telefon: +43 732 7610 - 3311
Telefax:+43 732 7610 - 3779
kj@dioezese-linz.at
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: