Thursday 12. December 2019

„aufdraht“

In der Pfarre Pucking gibt es seit einiger Zeit eine Band, bestehend aus jungen und sehr talentierten Musikerinnen und Musikern, die das Pfarrleben kräftig aufmischt. Sabrina Grabner (S) traf sich mit zwei Mitgliedern der Band, Julia Neubauer (J) und Nico Kirschner (N), zum Interview. 

„aufdraht“ - Die Nachwuchsband aus Pucking

 

Begeistert? Hier kannst du der Band folgen:

Facebookseite: aufdraht
Instagram: @aufdraht.band
E-Mail: aufdraht.band@gmail.com

 

S: Ich freu mich, dass ihr Zeit gefunden habt, um mit mir über eure Band zu sprechen. Habt ihr nun schon einen Namen?

 

J: ‚aufdraht‘!

 

N:  Zuhause sind wir am Tisch gesessen und haben über die Band geredet. Da hatten wir ein paar Ideen und Benni, mein Bruder, der auch in der Band spielt, hat plötzlich gesagt: „‘aufdraht‘ wär was!“ Und dann hab‘ ich das den anderen vorgeschlagen.

 

J: Es gab auch noch ein paar andere Vorschläge, wie zum Beispiel „Kellerwanzen“, weil unser Proberaum im Keller ist. Die sind aber alle nicht so gut angekommen. (lacht)

 

N: Ja, und jetzt heißen wir „aufdraht“! Beschreibt uns eigentlich auch ganz gut!

 

 

S: Wer spielt denn in euerer Band und welche Instrumente sind vertreten?

 

J: Trompete spielt Anna. Es gibt eine Klarinette, die spielt die Sarah. Dann haben wir Thomas an der Tuba. Nico spielt mit der Gitarre und singt.

 

N: Und Julia singt auch! Dann gibt es noch die zwei Querflöten, die spielen Lara und Sophia. Die unterstützen uns immer, wenn wir in Pucking in der Kirche spielen! Also wenn wir dort Jugendgottesdienste gestalten. Und natürlich Benni am Schlagzeug!

 

 

S: Seit wann gibt es euch denn eigentlich als Band?

 

N: Eine erste kleine Gruppe gibt es seit 2014. Da waren wir nur zu dritt und haben uns Miniband genannt. Dann hab‘ ich mal Julia gefragt, ob sie mitsingen will bei einem Gottesdienst. Und nach dem Gottesdienst haben wir beschlossen, wir fragen auch noch die anderen, ob sie dabei sein wollen. In der Form wie wir jetzt spielen, gibt es uns also seit 2018.

 

J: Seit August! Seit wir von der Ministrantenwallfahrt in Rom heimgekommen sind.

 

S: Das heißt ihr habt euch ganz viel Inspiration geholt in Rom?

 

N: Ja, eigentlich schon. Die Band die da gespielt hat, hat uns sooo gedaugt. Das war ein Wahnsinn. Da haben wir gesagt: „Das wollen wir auch haben in Pucking!“ und dann haben wir beschlossen: Das machen wir!

 

S: Super! Und wenn es dann auch noch so talentierte Musiker gibt, ist das natürlich perfekt!
Seit August 2018 gibt es euch, das heißt ihr hattet gerade euer erstes Jubiläum.

 

N: Ja, das haben wir gar nicht gefeiert.

 

J: Aber unser erster Auftritt war am 4. November 2018. Das kommt noch!
Da hatten wir ein Wallfahrtstreffen bei dem sich unser ganzer Bus in Pucking getroffen hat und da haben wir dann das erste Mal gespielt. Deshalb weiß ich das Datum auch so genau.

 

N: Genau, das war unser Gottesdienst zum Thema „Keine Maschine“! Den haben wir auch bei der Jungschar-Globe-Gala gespielt und der ist sehr gut angekommen. Das war einer unserer coolsten Jugendgottesdienste.

 

 

S: Was war euer coolster Auftritt bisher?

 

N: Das Jugend- und Missionsfest in Wilhering dieses Jahr. Das Coole dabei war, dass wir die Messe in der riesigen Basilika spielen durften, wo sooo viele Jugendliche dabei waren, die mitgefeiert, uns zugehört und auch mitgesungen haben.

 

J: Super war dabei, dass wir mit unseren Liedvorschlägen den Gottesdienst selbst gestalten durften. Wir durften uns die Lieder aussuchen, so wie wir wollten.

 

N: Und der Abt Reinhold Dessl hat dann über unser Einzugslied die Predigt gehalten. Das war wirklich lässig!

 

 

„aufdraht“in Aktion

Bild: "aufdraht" in Aktion

 

S: Wie würdet ihr denn euren Musikstil beschreiben?

 

J: Kunterbunt!

 

N: Alles was wir spielen sind moderne Kirchenlieder. Wir peppen alles immer ein wenig auf. Meistens nehmen wir ein modernes Lied mit einem besonderen Thema. Darum gestalten wir dann einen Gottesdienst. Auch in die Predigten wird das Lied dann meistens eingebaut. Wir haben bisher noch bei jedem Anlass ein Lied gefunden, dass nicht unbedingt ein Kirchenlied ist, aber doch einen passenden Hintergrund hat.

 

 

S: Habt ihr persönliche Lieblingslieder, die ihr gerne spielt, hört oder singt?

 

N: Immer, wenn wir irgendwo spielen, auch wenn es ganz am Schluss ist, wo keine Leute mehr da sind, spielen wir immer „Leichtsinn“ von Tim Bendzko.

 

J: Das ist unser absolutes Lieblingslied.
Bei der Liedauswahl sind wir eigentlich immer sehr demokratisch. Wir spielen keine Lieder die jemandem nicht gefallen. Es muss allen gefallen. Weil wenn es jemandem nicht gefällt, dann spielt er es hald einfach nicht. Und wenn dann zwei nicht mitspielen, dann wird es schon ein bisschen mager.
Manchmal gibt es natürlich auch Kompromisse und die Anderen stecken einen auch oft mit der Begeisterung an.

 

N: Aber wir spielen alle Lieder, die wir im Programm haben sehr gern.

 

J: Wir haben bei allen Liedern die wir spielen immer nur die Gitarrenakkorde und den Text. Die Noten, die wir dann mit Klarinette, Tuba oder so spielen, schreiben wir immer selbst.

 

N: Ich sing ihnen die Melodie, die sie spielen sollen, vor und sie notieren sich die Noten oder merken sie sich. Wir schreiben auch nie Notenwerte auf, sondern nur die Notennamen und dazu können alle dann selbst improvisieren.

 

J: Die Lieder, die wir spielen, gehen auch alle ins Ohr und die hören wir auch privat gerne.

 

 

S: Habt ihr gerade Auftritte in Aussicht?

 

J: Ja, am 10. November 2019 spielen wir bei der Tagung der Katholischen Jugend in Spital am Pyhrn. Da gestalten wir den Gottesdienst und am 3.Dezember 2019 spielen wir bei der Jugendrorate in St.Leonhard bei Pucking.
Fad wird uns nicht!

 

 

S: Wen man euch mal einladen möchte, wie geht das am besten?

 

N: Gerne kann man sich über die Facebook- oder Instagram-Seite bei uns melden. Da antworten wir auch immer sehr schnell. Auch die Telefonnummer und unsere E-Mailadresse findet man dort.
Wir spielen eigentlich alles sehr gern, Taufen, kleine Hochzeiten, Firmungen, sonstige Feste, aber wir spielen keine Begräbnisse.
Wir nehmen auch gern Aufträge außerhalb Oberösterreichs an. Von der Band Mundart wurden wir zum Beispiel in die Steiermark eingeladen. Dort dürfen wir 2020 bei ihrem Konzert als Vorband spielen.

 

 

S: Habt ihr Pläne für die Zukunft?

 

N: Ja, Thomas hat bald den Führerschein und dann werden wir uns einen Bandbus ausborgen oder irgendwann mal einen kaufen. Aber das ist noch weit weg. Aber mit dem Traktoranhänger können wir schon fahren. Den Führerschein hat er schon.

J: Da möchten wir uns mal einen Anhänger einrichten, sodass wir darauf sitzen und spielen können. Einen Bus hat jeder. Einen Traktoranhänger, das wär‘ was Besonderes.

 

 

DIE BAND

 

„aufdraht“ - Die Nachwuchsband aus Pucking

 

Die Band: Sarah Humenberger (14 Jahre, Klarinette), Anna Neubauer (13 Jahre, Trompete), Nico Kirschner (17 Jahre, Gitarre & Gesang), Julia Neubauer (14 Jahre, Gesang), Thomas Edtberger (16 Jahre, Tuba), Benni Kirschner (14 Jahre, Schlagzeug), Sophia Kührer: 15 Jahre, vielseitig)

kj shop
Liederberg 3

Liederberg 3

9.00 EUR
Fotokarten Akep

Fotokarten

#fernweh #farbeinsleben #malvonmirhörenlassen #inspiration #schreibmalwieder #grussundkuss #teilenhilft #nurmalkurzdieweltretten

 

Zum Anschauen, Verschicken, als Inspirationskarten, ...

7.90 EUR
Katholische Jugend OÖ
Kapuzinerstraße 84
4020 Linz
Telefon: +43 732 7610 - 3311
Telefax:+43 732 7610 - 3779
kj@dioezese-linz.at
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: